FDP-Kreistagsfraktion begrüßt die Einführung eines landesweiten Azubi-Tickets

Dirk Rosellen
Dirk Rosellen
Rhein-Kreis Neuss, 24.01.2019. Ab dem Beginn des nächsten Ausbildungsjahres im August 2019 soll das landesweite Azubi-Ticket kommen. Hierzu erklärt der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Dirk Rosellen: „Wir begrüßen die Initiative der schwarz-gelben NRW Koalition, die in Abstimmung mit den Nahverkehrsverbünden im Land die Grundlage zur freiwilligen Einführung eines Azubi-Tickets geschaffen hat. Mit den Angeboten in allen Verkehrsverbünden in Nordrhein-Westfalen können nun Auszubildende für höchstens 62 Euro monatlich im Abo verbundweit mit dem ÖPNV fahren, mit einem Zusatzticket für 20 Euro im Abo sogar in ganz Nordrhein-Westfalen.

Damit wird etwas mit dem Semesterticket für Studenten Vergleichbares geschaffen. Während Studierende jedoch verpflichtet sind, das Semesterticket abzunehmen, bleibt es Azubis freiwillig überlassen, das Ticket zu erwerben. Das Land fördert den NRW-Zuschlag für das landesweite Azubi-Ticket im Jahr 2019 mit 2 Millionen Euro und ab 2020 mit rund 4,8 Millionen Euro. Die Ausbildungsbetriebe haben die Möglichkeit sich freiwillig an den Kosten beteiligen. So kann das Azubi-Ticket auch ein Beitrag zur Arbeitgeberattraktivität sein. Die Einführung eines landesweiten Azubi-Tickets war im vergangenen Jahr auch Thema im Kreistag. Hier hatten SPD, Grüne und Linke Kritik gegenüber der NRW-Koalition geäußert, dass diese das auch im CDU-FDP-Koalitionsvertrag angekündigte landesweite Azubi-Ticket nicht schnell genug umsetzt. Dass diese Kritik haltlos und bloßer Populismus gewesen ist, zeigt sich nun. Im Gegensatz zur rot-grünen Vorgängerregierung, die selbst kein Azubi-Ticket auf den Weg gebracht hat, haben CDU und FDP eine Lösung gefunden und halten damit ihr Versprechen.“


Druckversion Druckversion 
Suche

NEWSFLASH überregional

Facebook

Machen Sie mit


IHRE SPENDE FÜR DIE FREIHEIT


Meine Freiheit


Junge Liberale Kreisverband RKN