Pressemitteilungen vom 11.01.2017:

Rosellen: Verkürzte und unflexible Kita-Öffnungszeiten erschweren Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen sollten sich aus Sicht der FDP-Kreistagsfraktion deutlich mehr nach dem Bedarf der Eltern richten. Wie die Beantwortung einer Kleinen Anfrage der FDP-Landtagsfraktion jetzt gezeigt hat, haben viele Kindertageseinrichtungen ihre Öffnungszeiten in NRW verkürzt. Hierzu erklärt der sozialpolitische Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion und Vorsitzende des Kreisjunghilfeausschusses Dirk Rosellen:

„Während im Kindergartenjahr 2014/15 noch 401 Kitatagesstätten landesweit erst nach 17 Uhr geschlossen haben, waren es ein Jahr später nur noch 180 von insgesamt 9362 Kitas in NRW. Die meisten Kindertagesstätten schließen bereits um 16 Uhr. Für Familien, in denen die Eltern berufstätig sind, bedeutet das tagtäglich Stress. Für viele Eltern sind Arbeitszeiten bis 17 oder 18 Uhr oder noch später die Regel und nicht die Ausnahme. Hinzu kommen die vielen Berufspendler oder Schichtarbeiter, die ebenfalls flexiblere Kita-Öffnungszeiten benötigen, um Familie und Beruf miteinander vereinbaren zu können.“

Für Rosellen ist die unzureichende Kita-Finanzierung durch die rot-grüne Landesregierung ein Grund für die Reduzierung der Öffnungszeiten: „Seit Jahren klagen die Träger, dass die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel nicht ausreichen. Die Finanznot schlägt sich nun auch in den Öffnungszeiten nieder. Die rot-grüne Landesregierung muss endlich ihre Tatenlosigkeit beenden und mit einer Kibiz-Reform Kommunen und Trägern die Möglichkeit geben, die Öffnungszeiten entsprechend dem Bedarf der Eltern anzupassen und zu verlängern. Andernfalls besteht die Gefahr, dass noch mehr Eltern, gerade Alleinerziehende, aus Mangel an Betreuungsmöglichkeiten ihrem Beruf nicht oder nur halbtags nachgehen können. Neben den verkürzten Öffnungszeiten ist ein weiterer Kritikpunkt auch die hohe Zahl der jährlichen Schließtage der Kindertagesstätten. Im Durchschnitt haben Kitas an 22 Werktagen im Jahr geschlossen. Viele Eltern müssen deshalb schon fast ihren gesamten Jahresurlaub an den Schließzeiten der Kitas ausrichten. Auch hier besteht dringend Verbesserungsbedarf, der von Rot-Grün im Land aber ignoriert wird.“
Druckversion Druckversion 
Suche

NEWSFLASH überregional

Facebook

Machen Sie mit


IHRE SPENDE FÜR DIE FREIHEIT


Meine Freiheit


Junge Liberale Kreisverband RKN